Vogelfutter in Orangenhälften

Zum dritten Advent gibt es eine einfache Anleitung zum Selbermachen. Eine Futterstelle für kleine Vögel in einer Orangenschale. Die Temperaturen sind noch nicht tief genug, dass die Notwendigkeit für solche Futterstellen besteht, doch ich finde sie sehen wunderschön aus und vorbereitet zu sein ist immer eine gute Idee. Zurzeit picken sich die Amseln fleissig die Efeubeeren, während die Spatzen sich lieber an den stehen gelassenen Samen kapseln bedienen. Doch nun zur Anleitung.


Du benötigst:

Eine Orange

eine Handvoll Vogelfutter

Kokosfett

Schnur

Löffel

Schere


Anleitung:

Die Orange halbieren, entsaften und mit einem Löffel das restliche Fruchtfleisch auskratzen. In einer kleinen Pfanne das Kokosfett zum Schmelzen bringen. In der Zwischenzeit drei gleichlange Schnüre abschneiden, mit der Schere drei Löcher in die Orangenhälfte Stechen und die Schnüre befestigen. Ich habe sie alle durchgezogen und oben gemeinsam verknotet. Bei diesem Schritt solltest Du darauf achten, dass die Orangenhälfte möglichst gerade hängt.


Nun das Vogelfutter in das geschmolzene Kokosfett mischen und etwas aushärten lassen. Wenn es eine butterweiche Konsistenz besitzt, kannst Du es in die Orangenhälfte füllen. Ist es noch zu flüssig, sinkt das Vogelfutter ab und die Vögel haben nichts zu essen. Alles gut erkalten lassen und jetzt ist die Orangenhälfte auch schon bereit als Futterstelle aufgehängt zu werden.

Viel Spass beim nachmachen und alles Liebe,

xx Nathalie