Kerzengiessen

Die Adventszeit und Kerzen sind eng miteinander verknüpft. Sie spenden warmes Licht und lassen uns Geborgenheit fühlen in der kalten und dunklen Jahreszeit. Das Beste daran sie können einfach Zuhause hergestellt werden und eignen sich auch optimal als Geschenk. Wichtig ist, dass Du dir genügen Zeit nimmst die Kerzen in Ruhe herzustellen, so können Missgeschicke vermieden werden.




Du benötigst:

1 leeres Honigglas

Kerzendocht aus dem Baumarkt

Kerzenreste oder Bienenwachs

1 Stäbchen zum fixieren des Dochts

eine alte Pfanne

Zeitung zum abdecken der Arbeitsoberfläche







Herstellung:

Das Honigglas heiss ausspülen und abtrocknen. Es ist wichtig, dass Du ein Glas verwendest, dass hocherhitzt werden kann. Es gibt viele schöne Dekogläser, doch diese halten den warmen Wachs nicht aus und zerspringen. Das ist mir bereits widerfahren und ich kann dir sagen, das ist kein Spass. Am besten Du spülst das Glas kurz vor der Verwendung heiss aus, damit es beim Befüllen noch warm ist.


Schritt 1:

Die Kerzenreste klein schneiden und vom Docht befreien. Den neuen Docht abmessen, in dem Du ihn einmal ums Glas herum legst und zurechtschneidest.


Schritt 2:

Die klein geschnittenen Wachsstücke oder das Bienenwachs in die alte Pfanne geben und auf den Herd stellen. Den Wachs bei kleinster! Hitze schmelzen lassen, denn der Schmelzpunkt liegt schon bei 50-60 Grad. Mit dem Stäbchen langsam umrühren und darauf achten dass kein Wachs nicht auf die Herdplatte gelangt, weil er beim verbrennen giftige Stoffe bildet.

Alternativ kann der Wachs in eine hitzebeständige Schüssel gegeben werden und im Wasserbad geschmolzen werden. Hierbei musst Du darauf achten, das kein Wasser in die Wachsschüssel gelangt und dass das Wasser lediglich siedet und nicht sprudelnd kocht.


Schritt 3:

Den zurechtgeschnittenen Docht durch den schmelzenden Wachs ziehen, mit den Fingern gerade ziehen und an einer Seite umknicken. In das Glas hängen, so dass die umgeknickte Seite gut den Glasboden berührt. Das Stäbchen über das Glas legen und den Docht daran festknoten.


Schritt 4:

Die Arbeitsoberfläche grosszügig mit Zeitungspapier abdecken. Das vorbereitete Glas darauf platzieren und den geschmolzenen Wachs vorsichtig in das Glas füllen. Der Docht wird sich etwas zur Seite bewegen, doch Du kannst ihn anschliessend mit einem weiteren Stäbchen wieder in die Mitte drücken.

Nun die Kerze an Ort und Stelle für einen Tag auskühlen lassen. Das Wachs wird sich zusammen ziehen und eine kleine Mulde bilden. Das ist ganz normal.

Fertig ist deine selbst gegossene Kerze.


Schritt 5:

Die Wachspfanne wird am besten noch warm gründlich mit Küchenpapier gesäubert.

Ich möchte dich an dieser Stelle noch einmal darauf aufmerksam machen, dass der Umgang mit Wachs wunderschön aber nicht ganz ungefährlich sein kann. Den schmelzenden Wachs niemals unbeaufsichtigt lassen. Die Hitze niedrig halten und den Wachs sofort in das vorbereitete Gefäss füllen wenn alle Stücke flüssig sind. Er sollt niemals zu kochen beginnen, denn dann besteht die Gefahr, dass er sich selbstentzündet.


Viel Spass beim nachmachen und einen schönen zweiten Advent!


Alles Liebe Nathalie