Ziebelewaie

Aktualisiert: 22. März 2019


Ziebelewaie oder auch Zwiebelkuchen genannt, wird während der Basler Fasnacht traditionell gemeinsam mit einer Mehlsuppe gegessen. Am liebsten direkt nach dem Morgenstraich, also noch mitten in der Nacht.  Jedes Jahr, wenn ich diese Waie backe, fällt mir auf, dass ich Zwiebeln als Gemüse viel zu wenig schätze. Denn gerade in diesem Kuchen entwickeln sie einen angenehm süsslichen Geschmack. Aber lass Dich selber davon überraschen.


Zutaten: 

1 runder Kuchenteig 800 g Gemüsezwiebeln 5 dl Milch 1 Ei 1 Msp. Muskatnuss Salz Pfeffer



Zubereitung:

Den Ofen auf 250 Grad aufheizen. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Mit einem Esslöffel Wasser in eine Bratpfanne geben, zugedeckt für 15 Minuten auf mittlerer Hitze dünsten lassen. Den Waienteig in das Blech geben und mit einer Gabel einstechen. Dadurch wird der Boden von unten belüftet und wölbt sich beim Backen nicht nach oben. Sind die Zwiebeln etwas in sich zusammengefallen, kannst Du sie auf dem Kuchenteig verteilen. In einem Massbecher Milch, Ei, Muskatnuss, Salz und Pfeffer zu einem Guss verquirlen und über die Zwiebeln geben.  Für 45 Minuten backen und die Hitze nach 20 Minuten auf 220 Grad reduzieren.

En Guete!