Pierogi mit Kartoffeln und Zwiebeln

Ja, Du hast richtig erkannt. Kartoffeln sind meine Schwäche. Vor allem im Winter halte ich immer einen grossen Vorrat. Ich liebe sie einfach, denn sie sind so wunderbar vielseitig. Heute gibt es vegetarische Pierogi. Falls Du noch nie von Pierogi gehört hast, handelt es sich dabei um gefüllte Teigtaschen. Dazu passen angebratene Zwiebeln, Sauerkraut oder jegliches sauer eingelegtes Gemüse. Damit Du nicht nur davon lesen kannst, los in die Küche.

Zutaten für 2-3 Personen:

Für den Teig:

500g Dinkelmehl

250 ml Wasser

Prise Salz

1 Ei

1 EL Rapsöl


Für die Füllung:

400g Kartoffeln (optimal mehligkochend)

250 g Magerquark

2 Zwiebeln

Salz, Pfeffer, Muskatnuss








Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen, klein schneiden und weichkochen lassen. In der Zwischenzeit den Teig zubereiten. Dazu in einer grossen Schüssel Mehl, Salz, Ei Und Wasser mit einem Schuss Rapsöl verrühren und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Die gekochten Kartoffeln zerdrücken. Falls du, wie ich, keinen Kartoffelstampfer besitzt eignet sich auch ein Schwingbesen sehr gut dazu. Die Masse mit dem Magerquark verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Zwiebel schälen, klein schneiden und in einer Bratpfanne glasig braten. Einen Teil in die Füllung geben, den Rest zum servieren aufbewahren.


Nun muss das ganze nur noch zusammengefügt werden:

1. Den Teig dünn ausrollen.

2. Mit einem Glas Kreise ausstechen.

3. 1 TL Füllung auf die Mitte geben.

4. Die Ränder mit Wasser bestreichen, die ausgestochenen Kreise halbieren und zusammendrücken und den Rand mit einer Gabel verschliessen.

5. Fortfahren bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.


Einen grossen Topf Wasser zum Kochen bringen. Pierogi ins gesalzene Wasser geben und warten bis sie an die Oberfläche steigen. Abschöpfen und in etwas Öl mit den übrigen Zwiebeln anbraten. Mit Sauerkraut, Salat oder eingelegtem Gemüse servieren.


En Guete!