Orangenkuchen mit Kardamom

Aktualisiert: 22. März 2019


Die Fasnacht ist vorbei und der Alltag hat wieder begonnen. Die Küche ist mit Orangen geflutet und das Wochenende steht vor der Tür. Gibt es einen besseren Zeitpunkt um einen Kuchen zu backen? Zeit einen Orangenkuchen mit Kardamom zu backen. Eine wunderbar leckere Kombination, mit einem wehmütigen Hauch an die Sommerreise durch Skandinavien.  Aber jetzt los in die Küche.


Zutaten:

200 g Dinkelmehl 150 g gemahlene Mandeln 100 g Kokosblütenzucker 100 g Butter 1 Ei 2 TL Backpulver 1 TL Kardamom Prise Salz Zesten von 2 Orangen Saft von 2 Orangen Saft von 1 Orange zum tränken

für den Guss: Puderzucker und Orangensaft




Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad vorwärmen. Mehl, Mandeln, Salz, Backpulver und Kardamom in einer Rührschüssel vermischen. Butter zum Schmelzen bringen und auskühlen lassen. Die Zesten der Orangen zu den trockenen Zutaten reiben. Die erkaltete, geschmolzene Butter mit dem Zucker, Orangensaft und Ei verrühren und zu den trockenen Zutaten geben. Mit einem Holzlöffel sachte vermischen. Hast Du gewusst, dass man einen Kuchenteig nur solange rühren soll, bis die trockenen und nassen Zutaten einigermassen vermischt sind. Kommt Mehl mit Feuchtigkeit in Berührung und wird dabei bearbeitet, lösen sich die Eiweisse, welche bei einem Brot für die Stabilität sorgen. Ein Kuchen sollte jedoch feucht und fluffig werden und nicht kompakt wie ein Brot.  Die Kastenform ausfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig einfüllen und für 40 Minuten backen. Mit der Stäbchen Methode überprüfen. Den Kuchen erkalten lassen und in der Zwischenzeit einen Guss aus frisch gepresstem Orangensaft und Puderzucker zusammenrühren.  Den Kuchen mit einer Gabel einstechen und mit dem Saft einer Orange vorsichtig tränken. Anschliessend mit dem Guss überziehen, dekorieren und geniessen.

En Guete!