Minestrone

Aktualisiert: 12. Apr 2019


Wenn das Wetter plötzlich wieder kälter wird und Regen aufzieht, bekomme ich gleich wieder Lust auf eine herzhafte Suppe. Ein Favorit von mir ist die Minestrone. Sie ist perfekt, um Ende Woche Kühlschrankhüter und Reste von anderen Mahlzeiten aufzubrauchen. Doch sie lässt sich auch wunderbar aus frischen Zutaten zaubern, zum Beispiel frisch aus dem Gemüsekorb. Jetzt aber los in die Küche.


Zutaten für 2 Personen:

4 Karotten 1/2 Sellerie 1/4 Wirsing 1 Zwiebeln 300 g Borlotti-bohnen 1 EL Tomatenmark 2 Lorberblätter 1/2 TL Rosmarin

1/2 TL Oregano Gemüsebouillon etwas Rapsöl Pfeffer und Salz






Zubereitung: 

Die Zwiebel schälen, klein schneiden und mit etwas Öl in der Pfanne glasig braten. In der Zwischenzeit den Wirsing, die Karotten und den Sellerie rüsten und in grobe Stücke

schneiden. So hat die Suppe später mehr Biss. Wenn die Zwiebeln glasig sind, das Gemüse dazugeben und etwas anschwitzen, danach die Bohnen und das Tomatenmark dazugeben, würzen und mit Bouillon ablöschen, bis das Gemüse zwei Finger breit mit Wasser bedeckt ist. Das Ganze auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Wenn sich in deinem Kühlschrank noch gekochte Kartoffeln, Reis oder Nudeln befinden, kannst Du diese am Ende noch dazugeben. Mit etwas frischer Petersilie oder etwas Feta Käse garnieren und einem Stück Brot geniessen.

En Guete!