Gemüsestrudel

Aktualisiert: 21. März 2019


Strudel muss nicht immer eine Nachspeise sein und kann mit dem richtigen Gemüse und einem knackigen Salat auch eine vollwertige Mahlzeit sein. Ich wünsche Euch viel Spass beim Nachkochen und vor allem beim Essen!


Zutaten: 

1 Packung Strudelteig 1 Brokkoli 6 grosse Karotten 80 g Käse 1 Zwiebel 2 dl Gemüsebrühe Muskatnuss Salz Pfeffer Paprikapulver

Zubereitung:

Die Karotten schälen und in Stäbchen schneiden. Den Brokkoli waschen, die Zwiebel schälen und in Stücke schneiden. Hast Du gewusst, dass man den Strunk ebenfalls essen kann? Dazu muss er nur geschält und in kleine Stücke geschnitten werden.  Die Zwiebel, die Karotten und den Brokkoli in etwas Öl anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Paprikapulver würzen und der Gemüsebrühe ablöschen. Zugedeckt dünsten bis das Gemüse gar ist. Die Pfanne auf die Seite stellen und mit dem Strudelteig weiterfahren. Wie auf der Packung beschrieben die 4 Strudelblätter voneinander lösen, ein Teigblatt nach dem Andern mit Öl bestreichen und alle Teigblätter aufeinanderlegen. Die Füllung auf den unteren 2/3 des Teiges verteilen und an den Rändern jeweils 4 cm frei lassen, damit man diese einschlagen kann. Den Käse darüber verteilen und den Strudel einrollen.

Dazu die Ränder einschlagen und den Strudel behutsam zusammenrollen. Den oberen Rand mit Wasser bestreichen und die Rolle verschliessen. Alles auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und für 25 Minuten bei 220 Grad backen. Du kannst den Strudel auch von aussen nochmals mit Öl bepinseln, damit er anschliessend eine schön goldgelbe Farbe bekommt.  Wenn er knusprig ist, aus dem Ofen nehmen und mit einem frischen Salat servieren.

En Guete!


Tipp: Damit die Füllung beim Zusammenrollen nicht rausgedrückt wird, sollte der Strudel leicht angehoben werden.