Gebackene Apfeldonuts

Aktualisiert: 28. März 2019


Diese gebackenen Apfeldonuts sind, meiner Meinung nach, das perfekte Rezept für einen Sonntag im November. Die Zutaten dafür sind meist im Haus und die Donuts einfach zubereitet. Ausserdem sind die Donuts gesünder als ihr Aussehen. Denn Sie werden mit Ahornsirup gesüsst und erst nach dem Backen in etwas Zucker gewälzt. Diesen Schritt kannst Du aber auch weglassen. Zudem werden sie gebacken und nicht wie ansonsten üblich in Öl frittiert.  Also nichts wie los in die Küche.


Zutaten für 6 Donuts: 

150 ml Hafermilch (alternativ Kuhmilch) 1 EL Apfelessig 1 EL Rapsöl 100 g Dinkelmehl 2 TL Backpulver 3 EL Ahornsirup 1 Prise Salz 1/2 TL Zimt 100 g Apfelmus 1 Apfel








Zubereitung:

Die Milch mit dem Essig mischen und zur Seite stellen. So bildet sich eine Art Buttermilch, die anschliessend besser abbindet. In einer Schüssel das Mehl mit dem Backpulver, Salz und Zimt vermischen. Wenn sich die "Buttermilch" gebildet hat, Öl, Ahornsirup und Apfelmus mit einem Schneebesen einrühren. Nun die flüssige Mischung unter die trockenen Zutaten geben und nur so lange rühren, bis alle Zutaten vermengt sind. Sonst werden die Donuts nicht schön fluffig.  Den Apfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden, diese verwenden wir gleich als Einlage.  Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und die Donut-Backform einölen. Wenn Du keine solche Form besitzt, kannst Du problemlos eine Muffinform verwenden. Den Teig in einen Spritzbeutel  oder einen Gefrierbeutel füllen. Die untere Ecke abschneiden und als ersten Schritt den Boden befüllen. Nun die Apfelstücke verteilen und den restlichen Teig in die Formen geben, bis keine Apfelstücke mehr sichtbar sind. Für 15 Minuten backen, mit der Stäbchenprobe beurteilen und kurz abkühlen lassen.  1 EL Zucker und 1/2 TL Zimt in einer kleinen Schüssel vermengen, die noch lauwarmen Donuts darin wenden und geniessen.

En Guete!