Fastenwähe

Aktualisiert: 22. März 2019


Fastenwähen sind ein traditionelles Basler Hefegebäck mit Kümmel. Sie werden ausschliesslich in der Vorfasnachtszeit (was gleichzeitig in die Fastenzeit fällt) genossen, obwohl es dieses Gebäck, durch die Butter, ganz schön in sich hat. Dafür schmecken sie einzigartig und ich freue mich jedes Jahr auf diese Saison. Man kann sie pur geniessen, doch in meiner Familie gibt es die Tradition Fastenwähen mit "Gala-Käsli" zu essen, womit ich bald mein ganzes Umfeld angesteckt habe. Vielleicht ja auch Dich? Die Herstellung von Fastenwähen ist etwas zeitintensiv, aber der Aufwand lohnt sich. Wenn Dir die Anleitung zum Formen in geschriebener Form zu wenig ist, findest Du auf Instagram eine Schritt für Schritt Anleitung in meinen "Storie Highlights", welches ich Dir am Ende verlinke.


Zutaten für den Vorteig:

140 g Halbweissmehl 4 g Trockenhefe 125 g lauwarme Milch

Zutaten für den Teig:

Vorteig 200 g Halbweissmehl 4 g Salz 100 g lauwarm Milch 90 g weiche Butter zum Bestreichen:  1 Ei etwas Milch Kümmel




Zubereitung:

Für den Vorteig die Milch leicht erwärmen, mit der Hefe und dem Mehl in eine Schüssel geben und für 12 Stunden an einem kühlen Ort zugedeckt gehen lassen. Für den Teig die restlichen Zutaten zum Vorteig geben und für einige Minuten kräftig kneten, bis der Teig nicht mehr am Schüsselrand klebt. Die Schüssel bedecken und erneut für 3 - 4 Stunden ruhen lassen. Nun geht es ans Formen. Dazu den Teig in 10 gleich grosse Stücke teilen und diese zu Kugeln formen. Dafür die Enden der Stücke nach innen falten und zum Schluss über die Arbeitsfläche rollen. Die Stücke nun zu länglichen Würsten formen, wobei der Bauch etwas dicker sein sollte als die Enden. Mit einem Messer oder einem "Yseli" einschneiden, mit den Fingern auseinanderziehen, so dass sich eine klassische Fastenwähe Form ergibt und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Mit Eiwasch (1 Ei & 1 EL Milch) bepinseln und mit reichlich Kümmel bestreuen. Für 20 Minuten bei 200 Grad backen, abkühlen lassen und geniessen.  Fastenwähen schmecken, wie jedes Hefegebäck, am selben Tag verzehrt am Besten. Ich wünsche Dir viel Spass beim Nachbacken und freue mich auf ein Feedback.

En Guete!

Hier findest Du den Link mit der Schritt für Schritt Anleitung zum Formen der Fastenwähen: https://www.instagram.com/nathalie.pfister/?hl=de