Es hat funktioniert, ein Hermelin ist da!

Aktualisiert: 9. Apr 2019


Es hat tatsächlich funktioniert! Der Aufwand hat sich gelohnt. Nur einige Tage nach dem Bau der Asthaufen, konnten wir das erste Mal einen Blick auf das kleine Tier erhaschen und seit einigen Wochen scheint es sich gänzlich niedergelassen zu haben, denn es huscht konstant von Asthaufen zu Asthaufen.

Wir haben das Mauswiesel gesichtet

Es scheint ein Weibchen zu sein, denn diese sind standorttreu, wohingegen Männchen zu dieser Jahreszeit auf der Suche nach paarungsfähigen Weibchen umherziehen. Bleibt nur zu hoffen, dass bald auch ein solches Männchen vorbei zieht, damit die Nester genutzt werden können. Hat ein Hermelin Weibchen geworfen, so zieht sie von Asthaufen zu Asthaufen, um Feinde zu verwirren. Denn die Jungen kommen völlig hilflos, nackt und blind mit einem Gewicht von 2 Gramm zur Welt und das Weibchen ist alleine für ihre Aufzucht zuständig. Das ist ein weiterer Grund, weshalb man mehrere Asthaufen in einem nicht allzu grossen Abstand bauen sollte.


Es hat im Steinhaufen eine Maus gejagt. Beim genauen Betrachten sieht man, dass der Fellwechsel von weiss zu braun begonnen hat.

Wir bleiben weiterhin auf der Lauer und hoffen, dass es unserem ersten Bewohner auch weiterhin gefällt.


xx Nathalie