Bananenbrot

Aktualisiert: 18. März 2019


Bananenbrot in jeglicher Form ist eines meiner allerliebsten Rezepte. Ich habe es schon auf unterschiedlichste Arten zubereitet, doch ist mir immer noch das Klassische am Liebsten. Zudem ist es eine perfekte Verwertung von überreifen Bananen, denn diese besitzen natürlicherweise schon so viel Zucker, dass wir nicht mehr so viel zusätzlich hinzufügen müssen. Beim Backen verwende ich gerne Rapsöl anstatt Butter und den Geschmack von Eiern in Kuchen mag ich nicht so sehr, wodurch das Rezept vegan ist, was aber niemand bemerken würde. Denn es schmeckt himmlisch süss, ist fluffig und vor allem schön saftig. Doch überzeuge Dich selbst. 


Zutaten:

3 reife Bananen 100 ml Rapsöl 200 ml Pflanzenmilch 200 g Dinkelmehl 60 g Birnel 2 TL Backpulver 1 EL Speisestärke (Maizena) 1 Prise Salz 30 g Walnüsse etwas Zimt




Zubereitung: 

Die Bananen schälen und in einer grossen Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Rapsöl, Milch und Birnel  zusammen zu den Bananen geben. Mehl, Backpulver, Salz und Speisestärke dazugeben und gut verrühren. Jedoch solltest Du, wenn sich alles miteinander vermischt hat, aufhören zu rühren, denn so bleibt der Kuchen später schön saftig. Kleine Mehlklumpen lösen sich während dem Backen auf.  Nun den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform giessen, mit den Walnüssen bestreuen und für 60 Minuten bei 180 Grad backen. Wenn am Ende der Backzeit nichts mehr am Stäbchen kleben bleibt, kannst Du den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

En Guete!