Sticky Rice mit Mango

Aktualisiert: 16. März 2019


Im April hatte ich das Glück nach Thailand reisen zu können. Ich war in einem wunderschönen Yoga Retreat mitten im Dschungel. Nicht nur die Ruhe und Gelassenheit machten diesen Ort so speziell, nein es war auch das hervorragende Essen, welches jeden Tag frisch für uns zubereitet wurde. Gegen Ende des Retreats durften wir den wunderbaren Köchinnen in die Töpfe schauen und genau verfolgen, wie gewisse Gerichte zubereitet werden.  Dies möchte ich Euch nicht vorenthalten, denn Sticky Rice mit Mango schmeckt himmlisch und seit Ich nun weiss, wie einfach die Zubereitung ist, wird es von nun an auch hier hin und wieder auf dem Menüplan stehen. Wenn Du keine Mango magst oder da hast, kannst Du den Sticky Rice mit jeder anderen süssen Frucht geniessen. Saisonal würde die Erdbeere gerade gut dazu passen, doch versuche es selbst.  Alle Zutaten bekommst Du ausserdem in einem gut sortierten Asia-Laden, im besten Fall einem Thai-Laden. In Basel kann ich den Tang Asien Supermarket sehr empfehlen. 


Zutaten für 2 Personen:

Sticky Rice: 2 Tassen Klebreis / Glutinous Rice 2 EL Kokosblütenzucker 250 ml Kokosmilch (Aroy-D) 1 Prise Salz 2 Thai Mangos

Sauce: 1 TL Maizena 2 EL Wasser 250 ml Kokosmilch 1 Prise Salz 1 EL Kokosblütenzucker




Zubereitung:

Den Reis gut auswaschen, bis das Wasser nicht mehr milchig ist und anschliessend mindestens für 2 Stunden in Wasser einlegen, am besten über Nacht. Wenn der Reis eingeweicht ist, kannst Du ihn in einem Sieb nochmals gut ausspülen und danach muss er für 30 Minuten Gesteamt werden. Dazu einen grossen Topf mit Wasser aufsetzten und den Reis in einen Bambus Steamer geben. Diesen bekommst Du auch für wenig Geld im Asiamarket, dazu einfach ein Stück Backpapier auf den Boden geben, damit der Reis nicht durchfällt, mit dem Deckel verschliessen und für 30 Minuten über dem kochenden Wasser Steamen lassen.  Wenn Du keinen solchen Bambus Steamer besitzt, ist dies kein Problem. Du kannst anstatt dessen ein engmaschiges Sieb verwenden. Dazu legst Du es mit Backpapier aus, befüllst es mit dem Reis, hängst es über das kochende Wasser und bedeckst e mit dem Deckel des Topfes. Egal, mit welcher Methode nach 30 Minuten nach dem Reis schauen. Nun sollte er aufgequollen sein und schön zusammenkleben. So kannst du ihn zur Seite stellen und etwas auflockern.  Nun in einer Bratpfanne die Kokosmilch mit dem Zucker und dem Salz erhitzen, wenn sie zu köcheln beginnt den Reis unterrühren, bis jedes Reiskorn von der Kokosmilch ummantelt ist. Die Pfanne zur Seite stellen so wird die restliche Kokosmilch, die noch zu viel erscheint, aufgesogen und der Reis beginnt wieder aneinander zu kleben.  Für die Sauce in einer kleinen Pfanne nun das Maizena mit dem Wasser vermischen, die restliche Kokosmilch dazugeben, genau so mit dem Zucker und Salz verfahren. Nun das Ganze aufkochen lassen, bis die Kokosmilch etwas andickt, fertig ist die Sauce. Zum Anrichten den Reis in ein Gefäss drücken und auf einen Teller Stürzen, mit der Mango garnieren und mit der Sauce übergiessen.  Wenn Du magst,  kannst Du noch ein wenig Sesam drüber streuen fürs Auge. Ich wünsche Dir viel Spass beim Nachkochen und schwelgen in fernen Ländern.

En Guete!