"Gesunde" Schokoladen Cookies

Aktualisiert: 16. März 2019


Letzte Woche hat mich die Lust nach Schokolade gepackt und Cookies hatte ich auch schon lange nicht mehr gebacken. Also bin ich los in meine Küche und habe mich ausprobiert. Das Resultat kann sich sehen lassen und sie schmecken so gut, dass ich sie Euch hier nicht vorenthalten möchte.  Die Kombination vom Buchweizenmehl und der Zartbitterschokolade verleiht den Cookies noch einen tieferen Geschmack und macht fast schon süchtig. Doch das ist kein Problem, denn diese Kekse kannst Du ohne schlechtes Gewissen geniessen.  Anstatt weissen Zuckers habe ich Kokosblütenzucker verwendet, dieser lässt den Blutzucker nicht so in die Höhe schnellen und schont dadurch die Bauchspeicheldrüse, wodurch wir uns wohler fühlen. Zudem ist ein Teil des Mehls durch Haferflockenmehl ersetzt. Haferflocken bieten mehr Nährstoffe als gewöhnliches Weizenmehl und versorgt uns zudem mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, zudem wirkt der Hafer ausgleichend auf den Blutzuckerspiegel. Also nichts wie los in die Küche und probiert diese leckeren Kekse selbst.


Zutaten:

100 g Kokosblütenzucker 75 g Kokosfett 70 g Buchweizenmehl 150 g Haferflocken 90 g Zartbitterschokolade (80%) 1/2 TL Backpulver 40 ml Wasser prise Salz








Zubereitung:

In einer kleinen Pfanne das Kokosfett schmelzen und anschliessend in einer grossen Schüssel mit dem Kokosblütenzucker mischen.  Die Haferflocken in einem Mixer oder mit einem Stabmixer zu Mehl verarbeiten. Das Hafermehl, Buchweizenmehl, Salz und Backpulver dazugeben und verrühren. Nun die Schokolade in kleine Stücke schneiden und ebenfalls unter die Masse rühren. Zuletzt das Wasser dazugeben und das Ganze zu einem feuchten Teig verrühren.  Den Ofen auf 170 Grad vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.  Nun aus dem Teig Kugeln formen und diese auf dem Backblech etwas flach drücken und zu Cookies formen.  Die Cookies für 15 Minuten backen und anschliessend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

​En Guete!