top of page

Bärlauchküche

Bärlauch ist einer meiner liebsten Frühlingsboten. Deswegen gibt es auf diesem Blog bereits einige Rezepte damit. Das ist also dein Reminder bald mal wieder etwas mit leckerem Bärlauch zu kochen.

Bärlauchfalafel (15-20 Stk.):

200 g Kichererbsenmehl

2 EL Weizenmehl

1,5 TL Kreuzkümmel gemahlen

0.5 TL Backpulver

1 TL Salz

0.5 TL Chilipulver (alternativ Paprikapulver)

30 g Bärlauch

1 EL Öl

170 ml warmes Wasser

Saft einer halben Zitrone









Zubereitung

In einer grossen Schüssel das Kichererbsenmehl, Weizenmehl, Kreuzkümmel, Backpulver, Salz und Chilipulver vermischen. Den Bärlauch gründlich abspülen und möglichst klein hacken. Den klein gehackten Bärlauch mit dem Öl, warmen Wasser und Saft einer halben Zitrone zu den trocken Zutaten geben und zu einem Teig verrühren. Bei mittlerer Hitze etwas Öl in einer Bratpfanne warm werden lassen. Den Teig mit einem Esslöffel portionieren und mit angefeuchteten Händen zu Kugeln rollen. In die Bratpfanne geben und von allen Seiten goldbraun werden lassen. Fertig sind die leckeren Falafel.

En Guete!




Bärlauchpesto

300 g Bärlauch

75 g Pinienkerne

6 EL Olivenöl

Salz nach Belieben


Zubereitung

Den Bärlauch waschen und trocken schleudern. Die Blätter nun etappenweise in den Mixer geben und zerkleinern. Die Blätterpaste zusammen mit den Pinienkernen, Öl und Salz zu einer sämigen Paste pürieren. Abschmecken und in heiss ausgewaschene Gläser geben. Auf die gefüllten Gläser zum Schluss noch etwas Öl geben, damit sich das Pesto nicht braun verfärbt und so länger hält. Nun kann man es mehrere Wochen im Kühlschrank aufbewahren.

En Guete!




Bärlauchbrot

500 g Dinkelmehl

2 TL Salz

1 Pkt. Trockenhefe

3 dl Milchwasser (½ Milch / ½ Wasser)

½ dl Olivenöl

1 Glas Bärlauchpesto













Zubereitung:

Mehl und Salz in eine Schüssel geben. Das Milchwasser in einem Topf leicht erwärmen, vom Herd nehmen und die Trockenhefe darin auflösen. Für fünf Minuten stehen lassen, damit die Hefe aktiviert wird. Zusammen mit dem Olivenöl zum Mehl in die Schüssel geben. Erst etwas verrühren und anschliessend mit den Händen zu einem Teig kneten. Diesen zu einer Kugel formen, in eine saubere Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch bedeckt eine Stunde an einem warmen Ort ums doppelte aufgehen lassen.

Den Teig zu einem Rechteck (ca. 30 cm x 40 cm) ausrollen und mit dem Bärlauchpesto bestreichen. Den Teig von der langen Seite her zusammen rollen und in der Mitte halbieren. Am oberen Ende nicht ganz durchtrennen, damit die Stränge noch zusammen halten.

Die losen Stränge auf einem mit Backpapier belegten Backblech vorsichtig übereinanderschlagen, sodass die Schnittflächen nach oben zeigen und zu einem Kranz formen. Für ca. 40 Minuten bei 180 Grad backen. Fertig ist das leckere Bärlauchbrot.

En Guete!




Bärlauchbutter

250 g Butter

10-15 Bärlaucblätter

Salz


Zubereitung:

Die zimmerwarme Butter in Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Den Bärlauch gründlich waschen und klein schneiden. Mit einem Teelöffel Salz zu der Butter geben und mit einer Gabel den Bärlauch und die Butter zusammenfügen, bis sich eine homogene Masse gebildet hat. In ein Glas geben und im Kühlschrank aufbewahren, schmeckt wunderbar zu frischem Brot.

En Guete!





simple Bärlauchpasta

Spaghetti

Olivenöl

Bärlauch

Lauch

Salz

Pfeffer


Zubereitung:

Spaghetti kochen bis sie aldente sind. Den Lauch waschen und in Ringe schneiden. Den Bärlauch gründlich waschen und zur Seite stellen. In einer Bratpfanne den Lauch dünsten, bis er gar ist, Den Bärlauch und die gekochten Pasta dazugeben, mit Olivenöl und Salz abschmecken und geniessen.

En Guete!

Comments


bottom of page