Bärlauchbrot

Die letzten Tage der Bärlauchernte sind angebrochen und vor dem Regen nächste Woche bietet sich das sonnige Wochenende nochmals für einen letzten Bärlauch-Streifzug durch den Wald an.


Zutaten:


Hefeteig:

500 g Dinkelmehl

2 TL Salz

1 Pkt. Trockenhefe

3 dl Milchwasser (½ Milch / ½ Wasser)

½ dl Olivenöl


Pesto:

100 g Bärlauch

75 g gemahlene Mandeln

2 dl Olivenöl

1 Bio Zitrone (Zestenabrieb und Saft)

1 TL Salz

Pfeffern nach Belieben




Zubereitung:


Hefeteig:

Mehl und Salz in eine Schüssel geben. Das Milchwasser in einem Topf leicht erwärmen, vom Herd nehmen und die Trockenhefe darin auflösen. Für fünf Minuten stehen lassen, damit die Hefe aktiviert wird. Zusammen mit dem Olivenöl zum Mehl in die Schüssel geben. Erst etwas verrühren und anschliessend mit den Händen zu einem Teig kneten. Diesen zu einer Kugel formen, in eine saubere Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch bedeckt eine Stunde an einem warmen Ort ums doppelte aufgehen lassen.


Pesto:

Den Bärlauch gründlich waschen und klein schneiden. Alle Zutaten miteinander mixen, bis eine feine Paste entstanden ist. Je nachdem musst Du noch etwas Öl nachgeben.



Anleitung:

1. Den Teig zu einem Rechteck (ca. 30 cm x 40 cm) auswallen und mit dem Bärlauchpesto bestreichen. Ich habe dazu ein 250 g Glas verwendet.















2. Den Teig von der langen Seite her zusammen rollen und in der Mitte halbieren. Am oberen Ende nicht ganz durchtrennen, damit die Stränge noch zusammen halten.


3. Die losen Stränge auf einem mit Backpapier belegten Backblech vorsichtig übereinanderschlagen, sodass die Schnittflächen nach oben zeigen.


4. Für ca. 40 Minuten bei 180 Grad backen.








Fertig ist das leckere Bärlauchbrot.


En Guete!