Bärlauch Falafel

In meinem Vorratsschrank steht schon seit einiger Zeit eine Packung Kichererbsenmehl. Wer mich kennt, weiss dass ich es liebe, durch Einkaufsläden zu schlendern und neue Produkte zu testen. Aus Kichererbsenmehl lassen sich ruckzuck leckere Falafel zubereiten.

Da die Wälder zurzeit intensiv nach Bärlauch duften, konnte ich auch an diesen zarten Blättern nicht einfach vorbeigehen und habe die Petersilie und den Koriander aus dem klassischen Falafel kurzerhand mit Bärlauch ersetzt. So lecker! Also nichts wie los in die Küche.


Zutaten Falafel (15-20 Stk.):

200 g Kichererbsenmehl

2 EL Weizenmehl

1,5 TL Kreuzkümmel gemahlen

0.5 TL Backpulver

1 TL Salz

0.5 TL Chilipulver (alternativ Paprikapulver)

30 g Bärlauch

1 EL Öl

170 ml warmes Wasser

Saft einer halben Zitrone










Zutaten Dip:

150 g Naturjoghurt

Saft einer halben Zitrone

1 TL Sojasauce

2 TL Tahini


Eingelegte Zwiebeln:

2 rote Zwiebeln

1 Prise Zucker

eine Prise Salz

2-3 dl weissen Essig (Balsamico, Kressiessig, Apfelessig)

2 dl warmes Wasser

1 Schraubglas






Zubereitung Falafel:

In einer grossen Schüssel das Kichererbsenmehl, Weizenmehl, Kreuzkümmel, Backpulver, Salz und Chilipulver vermischen. Den Bärlauch gründlich abspülen und möglichst klein hacken. Den klein gehackten Bärlauch mit dem Öl, warmen Wasser und Saft einer halben Zitrone zu den trocken Zutaten geben und zu einem Teig verrühren.

Bei mittlerer Hitze etwas Öl in einer Bratpfanne warm werden lassen. Den Teig mit einem Esslöffel portionieren und mit angefeuchteten Händen zu Kugeln rollen. In die Bratpfanne geben und von allen Seiten goldbraun werden lassen. Fertig sind die leckeren Falafel.


Zubereitung eingelegte Zwiebeln:

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. In ein ausgespültes Schraubglas geben. Mit einer Prise Salz und Zucker würzen und anschliessend mit dem Essig und warmen Wasser auffüllen. Das Glas verschliessen und etwas schütteln, damit sich alle Aromen gut verbinden. Zur Seite stellen und anschliessend verwenden. Kann für eine Woche im Kühlschrank gelagert werden.


Zubereitung Dip:

Joghurt, Zitronensaft, Tahini und Sojasauce mit einem Schneebesen verrühren. Fertig.


Ein Pitabrot erwärmen, aufschneiden, mit dem Dip bestreichen und einigen Salatblättern belegen. Mit den Falafeln und Zwiebeln belegen und geniessen.

En Guete!